Präsidentenwechsel 2021

Ausgehungert nach Gemeinschaft

Präsident Dietmar Schneider im Vordergrund am Stehtisch links und Pastpräsident Wilfried Nübler rechts bei der Übergabe der Lions-Glocke.
Präsident Dietmar Schneider im Vordergrund am Stehtisch links und Pastpräsident Wilfried Nübler rechts bei der Übergabe der Lions-Glocke.
Ein außergewöhnliches Jahr geht für den Präsidenten Wilfried Nübler des Lions Club Kaiserstuhl- Breisgau zu Ende. Rückblicken kann er auf nur eine Handvoll Präsenzveranstaltungen. Zu Beginn im Juli 2020 fand der einzige Clubabend in einem Restaurant statt, wo fast jeder an einem anderen Tisch gesessen hat. Danach trafen sich die Lionsfreunde nur noch online und trotzdem gab es Aktivitäten. Spontan und in einer sonst zeitlich nie machbaren Art und Weise wurde den darstellenden Künstler:innen der Region eine Plattform geschaffen, wieder etwas von ihrer Kunst zeigen zu können. Eine Ausstellung zum Thema „Solidarität“ konnte zusammen mit dem Verein „Kunst, Natur, Kaiserstuhl e.V.“ innerhalb von nur einem Monat Vorlaufzeit im August hybrid bewerkstelligt werden. Die Künstler der Region wurden per Livestreaming aus dem Studio „zeigtsich.TV“ der Firma B&HP Weißhaar GmbH- Events- und Veranstaltungstechnik und per Mailing eingeladen an dem Wettbewerb für das Covermotiv des Lions Adventskalender mitzumachen. Passend zu diesem Zeitpunkt war gerade entschieden, das es eine Präsenzausstellung in der Endinger Kornhalle geben dürfe. Zehn Künstler:innen meldeten sich. Kurzfristig und mit großer Freude durfte eine Vernissage im öffentlichen Raum, im Freien auf dem Endinger Marktplatz stattfinden und auch die Präsenzausstellung wurde unter den vorgeschriebenen Hygieneauflagen durchgeführt. Künstler:innen und Besucher:innen waren begeistert und konnten über die Kunst ein wenig Gemeinschaft erleben. Die Besucher:innen stimmten sowohl online, als auch präsent ab. Die Finissage mit Preisverleihung fand wieder auf dem Endinger Marktplatz im Freien statt. Die Künstlerinnen Karine Stader und Michelle Hothum erhielten Platz 1 und 2 und der Steinbildhauer Joachim Bihl den 3. Platz. Allen drei Künstlern wurde jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro ausbezahlt. Das Bild von Karine Stader zierte dann den 13. Lions-Glücks-Adventskalender, der im Oktober 2020 auf dem Marktplatz in Endingen von den Lionsfreunden präsent verkauft werden durfte. Jetzt folgten acht Monate digitale Treffen, bei denen hauptsächlich weitere mögliche Unterstützungen besprochen wurden. Die Freude der Clubmitglieder war riesig, als sich herausstellte, dass der Abschluss des Lionsjahres im Juni präsent gefeiert werden durfte.

Der Lions Club Kaiserstuhl-Breisgau unterstützt den Neustart der Kultur beim „1. Endinger Kulturpicknick in den Reben – Kunst trotz Abstand am besten im Freien“ vom 14. bis 25. Juli 2021.Möglich gemacht wird die Veranstaltungsreihe durch die Förderung des Projektes im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Der Förderantrag, der von dem Berufstheater DEUTSCHE KAMMERSCHAUSPIELE gestellt wurde, war gebunden an Drittmittel in Höhe von 20% des Gesamtvolumens, die u.a. durch Sponsoren der Region sicher zu stellen waren. Die Spende des Förderverein Lions Club Kaiserstuhl-Breisgau in Höhe von 3.000 Euro trägt maßgeblich dazu bei, dass dieses Projekt stattfinden kann. Rund 50 Freiberuflern aus den verschiedensten Gewerken, Ton-und Lichttechnik, Shuttle-Service, Mobiltoilettenvermieter, Ticketportal, Zeitungen, Sicherheitsdienst, Ordner, Verlage, u.v.a. und natürlich den Künstlern und Künstlerinnen aus der Region wird mit diesem Projekt die Ausübung ihres Berufes mit angemessenen Honoraren im Kultur-Neustart-Sommer möglich gemacht.

Passend zu dieser Spende fand die Präsidenten-Übergabe von Wilfried Nübler an den neuen Präsidenten 2021/22 Dietmar Schneider auf der „Kulturpicknick in den Reben Bühne“ statt. Mit dieser Präsenzveranstaltung konnte der Hunger nach Gemeinschaft schon ein wenig gestillt werden.

Lichtblicke im Corona Alltag

Lions Club Kaiserstuhl Breisgau spendet 1.500 Euro für Keyboards

Foto (Copyright Annette Greve) zum kostenfreien Abdruck v.l.n.r.: Sandra Hagen, Hannelore Hirtler, Harald Kniebühler
Foto (Copyright Annette Greve) zum kostenfreien Abdruck v.l.n.r.: Sandra Hagen, Hannelore Hirtler, Harald Kniebühler
Unter der musikalischen Leitung von Harald Kniebühler setzt sich der Kaiserstühler Harmonika-Spielrings 1949 e.V. in Endingen und den Winzerdörfern, seit 18 Jahren maßgeblich für die Ausbildung der Grundschulkinder an einem Tasteninstrument ein.

Aus den Melodica AGs mussten aus Hygienegründen in Pandemie Zeiten Keyboard AGs werden. Die Keyboards sind allerdings nicht in der Anzahl vorhanden, wie sie benötigt würden.

Aufgrund des Hygienekonzepts der Grundschule am Erle, werden die Kinder nach Schulklassenverbund d.h. 2a (7 Kinder), 2b (10 Kinder) und 2c (8 Kinder) unterrichtet. So dass in Endingen an 3 Tagen und in Königschaffhausen an einem weiteren Tag der Unterricht durch Harald Kniebühler erfolgt. Harald Kniebühler hat im Verein die musikalische Gesamtleitung und ist als Dirigent des Konzert-, Jugend- und Schülerorchesters auch für die Ausbildung verantwortlich. Nach wie vor ist der Unterricht für die Kinder in der Schul-AG kostenlos.

Mit der Spende des Lions Club Kaiserstuhl Breisgau können jetzt zu den durch andere Spender bereits angeschafften 10 Keyboards weitere 8 Musikinstrumente gekauft werden, damit jedes Kind an seinem „eigenen“, in der Schule bereitgestellten Tasteninstrument, mit Maske und Abstand musizieren und unterrichtet werden kann.

Sandra Hagen, die im Vorstandsteam für die Organisation und die Presse des Kaiserstühler Harmonika Spielrings 1949 e.V. zuständig ist, wies beim Pressetermin explizit darauf hin, dass durch die Spende den Kindern trotz Pandemie eine Möglichkeit gegeben wird, neben allen schulischen Unwägbarkeiten dieser Zeit, einen Lichtblick im Corona Alltag zu bekommen.

Lions Mitglied Hannelore Hirtler, die maßgeblich für die Adventskalender Aktivity verantwortlich ist, übergab in Vertretung und mit Grüßen des diesjährigen Präsidenten Wilfried Nübler die zweckgebundene Spende in Höhe von 1.500 Euro auf der Bühne des Endinger Bürgerhauses, auf der der Kaiserstühler Harmonika Spielring 1949 e.V. demnächst bei Konzerten unbedingt wieder seine Zuhörer unterhalten möchte.

Der Lions Club Kaiserstuhl Breisgau ist hoch erfreut, den Kindern diesen Lichtblick zu ermöglichen. Diese Möglichkeit hat der Club durch den jährlichen Verkauf des Adventskalenders, der im Jahr 2020 wiederum von den regionalen Firmen mit ausgesprochen großzügigen Spenden bestückt worden ist und somit der Anreiz zum Kauf unterstützt wurde. Gerade in dieser Zeit ist das nicht selbstverständlich, deswegen ist es wichtig, den regionalen Handel mit beispielsweise dem „Einkauf im Städli“, egal in welcher Art es gemäß der Hygieneverordnungen möglich ist, zu unterstützen, um dies auch zu honorieren."

2000 Euro Spende

Hilfslieferungen nach Tovar

Lions Club-Präsident Wilfried Nübler (links) und Bernd Meyer, Vorsitzender des Freundeskreises der Colonia Tovar.
Lions Club-Präsident Wilfried Nübler (links) und Bernd Meyer, Vorsitzender des Freundeskreises der Colonia Tovar.
Dem Lions Club Kaiserstuhl Breisgau ist ein großes Bedürfnis die Familien der im 19. Jahrhundert ausgewanderten Kaiserstühler in Venezuela, in der Colonia Tovar zu unterstützen und die große Verbundenheit damit auszudrücken. 

Auf der ganzen Welt wütet das Virus, aber es gibt einige Länder in denen der Umgang mit dieser Pandemie erschreckend ist. Doch auch schon vor Ausbruch von Corvid 19 war das Leben -das Überleben- in Venezuela kaum möglich. Die Spende in Höhe von 2000 Euro wird der „Freundeskreis der Colonia Tovar“ ausschließlich für humanitäre Hilfslieferungen nach Tovar verwenden, d. h., dass die Spendengelder für dringend benötigte medizinische u. hygienische Produkte, Babynahrung und -ausstattung und Transportkosten eingesetzt werden. 

In Tovar findet die Verteilung durch medizinisch ausgebildetes Personal und Ärzte statt. Die Pandemie bringt jetzt große Probleme mit sich: Menschen mit Corona- Symptomen versuchen diese zu verheimlichen! Bernd Meyer, der Vorstand des Freundeskreises Colonia Tovar erklärte bei dem Spenden-Übergabetermin - an der Gedenktafel für den Abschiedsgottesdienst in der Martinskirche am 5. Dezember 1842-  dem diesjährigen Lions Präsidenten Wilfried Nübler die Gründe, warum dies so ist und las zusätzlich noch eine Nachricht einer guten Freundin vor: „Wenn Du sagst, dass du Symptome hast, lässt dich die Regierung in ein Krankenhaus bringen, wo dich deine Verwandten dann nicht mehr sehen. Du stirbst dort ohne Medizin, ohne Ernährung! Deshalb bleiben Corona-Patienten dann einfach zuhause (evtl. unter Versorgung eines bekannten Mediziners) bei Ihrer Familie und sterben dort.“  

Zustände, die man sich in Deutschland nicht vorstellen kann. Umso wichtiger ist jetzt die Spende des Lions Clubs Kaiserstuhl Breisgau, damit auch die Menschen in Venezuela die Solidarität spüren. Nur wenn sich Menschen solidarisch verhalten, kann das Virus eingedämmt werden. Solidarisch verhalten sich auch alle, die den Lions Glücks Adventskalender kaufen, denn nur so kann der Förderverein des Lions Clubs Kaiserstuhl Breisgau den Erlös daraus an Bedürftige in sozialen und kulturellen Spannungsfeldern weitergeben. Der Verkauf findet noch bis 30. November in Geschäften und Rathäusern der Raumschaft statt. Verkaufsstellen: http://www.adventskalender-kaiserstuhl.de


We serve

Die Lions sind eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.



Wir helfen

Wir unterstützen die Lions-Jugendprogramme (Lions >Quest, >Klasse2000 und >Kindergarten plus) an Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien in der Region, die >Herbolzheimer Tafel e.V. mit deren Zweigstelle in Endingen, sowie weitere soziale Projekte in der Region Kaiserstuhl/Nördlicher Breisgau.

Informieren

Über uns

Der Lions Club Kaiserstuhl-Breisgau wurde im Frühjahr 2008 gegründet.

 

> Vorstand

 

> Spenden

 

> Über uns